"Jahres- mitglieder- versammlung 2020"

Die Mitgliederversammlung findet am 29. Oktober um 19.00 Uhr im Bürgerhaus statt.

Eine Anmeldung per e-mail oder Telefon 05631-5617419 ist erforderlich

"Bücher zur Teezeit"

Jeden dritten Donnerstag im Monat im Café Naschkatze, Flechtdorfer Str. 1, 16.00 Uhr.

Mehr Informationen

Ich bin eine Leseratte

Mach mit!!! Beim Sommerlese-Projekt der Stadtbücherei Korbach

Erstklässler aufgepasst!

Meldet euch an und holt euch eure Überraschung!

Mehr Informationen

 

Nachlese 2019

Gibt es den Weihnachtsmann oder gibt es ihn nicht? Diese Frage treibt den kleinen Jungen in Kanada um. Sein Vater ist Soldat im Krieg in Europa. Seine Mutter muss den ganzen Tag arbeiten.

Jeder, der selbst geschriebene Texte (mind. 2) vor Publikum vortragen möchte (max. 5 Min.) und Lust hat, sich dabei auf freundschaftlicher Ebene mit anderen Teilnehmern zu messen ist bei uns herzlich willkommen!

Die Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren, bis in die zweite und dritte Generation hinein. Jetzt meldet sich die Generation der Kinder der Kriegskinder zu Wort. Sie sind in den Zeiten des Wohlstands aufgewachsen. Noch ist es ein völlig neuer Gedanke, sich vorzustellen, ihre tief sitzende Verunsicherung könnte von den Eltern stammen, die ihre Kriegserlebnisse nicht verarbeitet haben.

Die Aussage von Michael Ende, dass ihm „das gegenwärtige Weltbild des Nur-Beweisbaren, trotz seiner immensen Kompliziertheit, letzten Endes ganz einfach zu langweilig ist“ reizte den Logiker in Rainer Markus Wimmer. Es hat ihn fasziniert unlogisch zu sein. Dieser etwas andere Blickwinkel auf den fantastischen Autor Michael Ende ist der Reiz dieses Programms.

Tag für Tag warte ich darauf endlich wieder frei zu sein. Wenn ich den Stacheldraht betrachte, der das Camp umgibt, fühle ich mich wie in einem Gefängnis. Ich bin in einer schwierigen Situation wie so viele um mich herum“, berichtet der 34-jährige Mohannad Abukhadra aus Palästina.

Wir planen, dass wir gemeinsam vom Bahnhof Korbach um 9:05 Uhr mit dem Zug nach Kassel fahren und dort an einer gebuchten Gruppenführung durch die Grimmwelt teilnehmen. Anschließend sind Sie zu einer Tasse Kaffee im Museumscafé Falada mit fantastischem Blick über Kassel eingeladen.

Das LeseTheater stattet Afrikas Savanne einen Besuch ab: Gemeinsam mit den jungen Zuhörern ab 5 Jahren begleitet Michael Hain das neugierige Erdmännchen Tafiti und seinen Freund Pinsel bei der aufregenden Suche nach einem Goldschatz, der auf einer Schatzkarte von Tafitis Ur-ur ur-ur-ur-ur-uropapa eingezeichnet ist.

Bienen sind sehr besondere Wesen, das Thema Bienen in aller Munde. Wer aber sind die lmker? Ulla Lachauer hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Regionen Europas bereist und mit Imkern gesprochen.

Wer Lust hat, mindestens zwei selbst geschriebene Texte (max. 5 Minuten) vor Publikum vorzutragen, und sich auf freundschaftlicher Ebene mit anderen Teilnehmern messen möchte, ist herzlich willkommen.

 

Mia und der Erbe des Highlanders

Veröffentlicht am 12.12.2019.

Buchpremiere:

MORAG MCADAMS

MIA UND DER ERBE DES HIGHLANDERS

Donnerstag, 12.12.2019, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Korbach, Prof.-Kümmell-Str. 14, Eintritt: 5,00 €

Nach oben

 

Eine Weihnachtsgeschichte

Veröffentlicht am 08.12.2019.

Gibt es den Weihnachtsmann oder gibt es ihn nicht? Diese Frage treibt den kleinen Jungen in Kanada um. Sein Vater ist Soldat im Krieg in Europa. Seine Mutter muss den ganzen Tag arbeiten.

Nach oben

Der 11. Korbacher Poetry Slam

Veröffentlicht am 26.10.2019.

Jeder, der selbst geschriebene Texte (mind. 2) vor Publikum vortragen möchte (max. 5 Min.) und Lust hat, sich dabei auf freundschaftlicher Ebene mit anderen Teilnehmern zu messen ist bei uns herzlich willkommen!

Den Gewinnern winken attraktive Gutscheine.

Wer teilnehmen möchte, kann sich im Voraus über folgende Mailadresse anmelden: stadtbuecherei@korbach.de oder telefonisch: 05631-53246.

Wir freuen uns über altbekannte und neue Gesichter! Jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen,egal ob jung oder alt!

Wir freuen uns natürlich auch über viele interessierte Zuhörer!

Ort: Wolfgang-Bonhage-Museum, Kirchplatz 2, 34497 Korbach

Veranstalter: Stadtbücherei, Jugendhaus und Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach

EINTRITT FREI !

Nach oben

KRIEGSENKEL - DIE ERBEN DER VERGESSENEN GENERATION

Veröffentlicht am 26.10.2019.

SABINE BODE...

... ist eine deutsche Journalistin und Buchautorin. Sie begann als Redakteurin beim "Kölner Stadt-Anzeiger".

Seit 1978 arbeitet sie freiberuflich als Journalistin und Buchautorin. Ihre Hörfunkbeiträge werden überwiegend im WDR und im NDR gesendet. Sie lebt in Köln. KRIEGSENKEL - DIE ERBEN DER VERGESSENEN GENERATION

Die Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren, bis in die zweite und dritte Generation hinein. Jetzt meldet sich die Generation der Kinder der Kriegskinder zu Wort. Sie sind in den Zeiten des Wohlstands aufgewachsen. Noch ist es ein völlig neuer Gedanke, sich vorzustellen, ihre tief sitzende Verunsicherung könnte von den Eltern stammen, die ihre Kriegserlebnisse nicht verarbeitet haben.

Ein Buch, das den

» Kriegsenkeln «

hilft, sich selbst besser zu verstehen. Als Friedenskinder sind sie in den Zeiten des Wohlstandes aufgewachsen. Es hat ihnen an nichts gefehlt. Oder doch?

Die Generation der zwischen 1960 und 1975 Geborenen hat mehr Fragen als Antworten: Wieso haben viele das Gefühl, nicht genau zu wissen, wer man ist und wohin man will? Wo liegen die Ursachen für diese diffuse Angst vor der Zukunft? Weshalb bleiben so viele von ihnen kinderlos? Noch ist es für sie ein völlig neuer Gedanke, sich vorzustellen, ihre tief sitzende Verunsicherung könnte von den Eltern stammen, die ihre Kriegserlebnisse nicht verarbeitet haben. Ist es möglich, dass eine Zeit, die über 60 Jahre zurückliegt, so stark in ihr Leben als nachgeborene Kinder hineinwirkt?

Nach oben

 

Musikalische Lesung von Rainer Markus Wimmer

Veröffentlicht am 09.09.2019.

Die Aussage von Michael Ende, dass ihm „das gegenwärtige Weltbild des Nur-Beweisbaren, trotz seiner immensen Kompliziertheit, letzten Endes ganz einfach zu langweilig ist“ reizte den Logiker in Rainer Markus Wimmer. Es hat ihn fasziniert unlogisch zu sein. Dieser etwas andere Blickwinkel auf den fantastischen Autor Michael Ende ist der Reiz dieses Programms.

Rainer Markus Wimmer ist ein klassischer Liedermacher, der Gefallen am Denken, Lust am Beobachten, musikalisches Talent und Demut vor der Kreativität hat. Seine naturwissenschaftliche Ausbildung (Dipl. Ing.) lässt auch das logische Denken nicht zu kurz kommen. Sein Wortwitz basiert auf dem zu Ende denken, was oft im Widerspruch endet.

Mit dem Michael-Ende-Programm „Ihm ging es um die Kunst“ hat er zum ersten Mal fremde Texte vertont. Eine Herausforderung der besonderen Art, denn die Balladen (Gedichte) haben nicht die klassische Liedstruktur mit Strophe und Refrain. Sein gekonntes Gitarrenspiel unterstreicht die Textmelodie in symbiotischer Weise.

Mit neun von Wimmer vertonten Balladen und eher unbekannten überraschenden Texten von Michael Ende entstand (un)logischerweise eine musikalische Lesung, die herausfordert, mitreißt, neue Gedankenwege entfacht und bestens unterhält. Eine Bereicherung.

Nach oben

 

Menschenunwürdige Bedingungen in griechischen Flüchtlingslagern

Vortrag von Frau Julia Boving

veröffentlicht am 12.08.2019.

Tag für Tag warte ich darauf endlich wieder frei zu sein. Wenn ich den Stacheldraht betrachte, der das Camp umgibt, fühle ich mich wie in einem Gefängnis. Ich bin in einer schwierigen Situation wie so viele um mich herum“, berichtet der 34-jährige Mohannad Abukhadra aus Palästina. Er lebt seit über zehn Monaten in dem Flüchtlingscamp Vial auf der griechischen Inseln Chios. Hier wartet er zusammen mit derzeit 2356 weiteren Menschen unter katastrophalen Bedingungen auf eine Entscheidung in seinem Asylprozess, um die Insel endlich verlassen zu können.

Chios liegt in der Nördlichen Ägäis. An einigen Stellen ist die Insel nicht weiter als sieben Kilometer von der türkischen Ostküste entfernt. Zu tragischer Berühmtheit kam Chios 2015 mit der zunehmenden Zahl an Geflüchteten, die in Schlauchbooten aus der Türkei kommend, die gefährliche Überfahrt auf die griechische Insel antraten. „Es wird zwar kaum noch darüber berichtet aber es kommen immer noch fast täglich Boote auf Chios an“, erklärt Pothiti Kitromilidi, die Gründerin der Nothilfeorganisation Chios Eastern Shore Response Team (jetzt Offene Arme e.V.). Allein im Juli 2019 sind bisher 18 Boote mit 495 Menschen darin auf der Insel angekommen.

Offene Arme e.V. ist ein Nothilfeteam aus freiwilligen Helfter*innen. Sie werden alarmiert sobald ein Schlauchboot mit Menschen Chios erreicht hat. Die Freiwilligen fahren dann zum Ankunftsort, heißen die Geflüchteten willkommen und verteilen Nahrung sowie trockene Kleidung. „Die Schmuggler schicken die Boote auch bei Regen und hohen Wellen raus. Sie sind nur auf Profit aus. Die Schicksale der Menschen interessieren sie nicht“, erklärt Frieda B., die als Freiwillige Offene Arme e.V. für zwei Monate unterstützt hat. Laut dem Missing Migrants Projekt der Internationalen Organisation für Migration sind 2019 bereits 682 Personen im Mittelmeer ertrunken. Die meisten Menschen verunglückten bei dem Versuch, von Libyen das zentrale Mittelmeer zu überqueren aber auch in der Ägäis kommt es immer wieder zu tragischen Zwischenfällen.

Mit dem EU-Türkei Abkommen vom März 2016 wurden die griechischen Inseln Chios, Lesbos, Samos, Kos und Leros zu Freiluftgefängnissen für Tausende Schutzsuchende. Seit dem Abkommen müssen die Geflüchteten, die auf den Inseln ankommen bereits dort ihren Asylantrag stellen. Die Konsequenz dieses komplizierten mehrstufigen Asylverfahren ist, dass tausende von Menschen teilweise bis zu zwei Jahren in unwürdigen Bedingungen in überfüllten Camps auf den Inseln festsitzen. Darüber hinaus sollen jene, für die die Türkei ein „sicherer“ Drittstaat ist von den griechischen Inseln direkt wieder dorthin abgeschoben werden.

Auch Vial ist überfüllt. Das Camp hat Kapazitäten für 1250 Menschen und ist mit über 2300 Menschen mehr als überlastet. „Es gibt nicht genug Platz im Camp, deswegen müssen die Neuankömmlinge außerhalb des eigentlichen Lagers in Camping Zelten ausharren und das bei durchgängig über 35 Grad im Schatten“, berichtet Pothiti Kitromilidi. Darüber hinaus ist die Camp-Leitung nicht dazu in der Lage, die neuankommenden Menschen mit Zelten, Matratzen und Schlafsäcken auszustatten und bittet die Nichtregierungsorganisationen Vorort um Hilfe. Diese übernehmen immer mehr die Aufgaben der griechischen und europäischen Verantwortlichen.v

Mohannad Abukhadra lebt nun seit über 10 Monaten in menschenunwürdigen Bedingungen im Vial Camp. Er teilt sich einen Container mit 50 weiteren Menschen. Mit Decken und Bettlaken trennen die Menschen provisorisch ihre Wohnbereiche innerhalb der Container voneinander ab. „Privatsphäre gibt es in Vial nicht“, erklärt der 34-jährige Jurastudent aus Gaza. „Es gibt nicht genug Toiletten und Duschen, geschweige denn genügend Wasser. Überall liegt Müll, es ist dreckig und stinkt“, erklärt Abukhadra. Internationalen Hilfsorganisationen warnen vor dem Ausbruch von Infektionskrankheiten aufgrund der desaströsen hygienischen Bedingungen in den griechischen „Hotspots“.

Die Abschreckungstaktik der EU, durch katastrophale Bedingungen in den Flüchtlingslagern die Menschen von der Überfahrt nach Europa abhalten zu wollen, findet auf der Insel Samos ihren derzeitigen Höhepunkt. Das offizielle Camp hat gerademal Platz für 650 Menschen, derzeit leben allerdings über 4400 Geflüchtete auf der Insel. Die meisten von ihnen passen nicht mehr in das offizielle Lager. Aus diesem Grund hat sich links und rechts des Lagers der sogenannte Dschungel gebildet.

Die Camp-Leitung fühlt sich für den Dschungel nicht verantwortlich. Sie stellt den Menschen weder Zelte noch Baumaterialeien. Nach der Ankunft müssen die Menschen sich allein einen Platz suchen und aus allem was sie finden können einen provisorischen Unterschlupf basteln. Im Dschungel gibt es für die Geflüchteten weder Toiletten noch Duschen. Es gibt weder Wasser noch Abfalleimer. Dafür wimmelt es nur so von Ratten, Schlangen und wilden Hunden. Überall liegen Müll und Fäkalien rum, die bei Regen in die Unterkünfte der Menschen gespült werden. Es gibt keine Elektrizität und nachts kein Licht. Insbesondere für Frauen ist die Situation äußerst gefährlich. Es kommt häufig zu Vergewaltigungen und anderen gewaltvollen Übergriffen. Erst kürzlich kritisierte das Anti-Folter-Komitee des Europarats Griechenland für den Umgang mit Migrant*innen und Geflüchteten.

„Die Menschen auf Samos sind depressiv. Sie haben keine Hoffnung mehr. Das Licht in ihren Augen ist erloschen“, berichtet Dirar Alissa. Der 23-jährige stammt aus Aleppo in Syrien und lebt derzeit in Thessaloniki in Griechenland. Er arbeitete von März bis Mai diesen Jahres als Freiwilliger für die gemeinnützige Organisation refugee4refugees auf Samos. Refugee4refugees betreibt dort einen „free-shop“, in dem die Menschen Klamotten, Hygiene Artikel, Windeln, Schuhe, Kinderwägen etc. bekommen können. Man könnte meinen, dass die existenzielle Versorgung mit lebenswichtigen Gütern Aufgabe der griechischen Regierung sei. Aber auch hier weit gefehlt.

Auf Samos sowie auf den anderen Inseln erfüllen die NGOs die Aufgaben der europäischen Regierungen. Die Nichtregierungsorganisationen betreiben Frauenzentren, Kindergärten, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Gemeinschaftsgärten, Unterkünfte, medizinische Einrichtungen und bieten rechtlichen sowie psychologischen Beistand an. Die Regierung hingegen schafft es nicht einmal die Menschen mit anständiger Nahrung und ausreichend Wasser zu versorgen.

Auf den griechischen Inseln übernimmt die internationale Zivilgesellschaft Verantwortung für das Schicksal der Menschen, während europäische Regierungen zwielichtige Deals mit der Türkei aushandeln und die Augen vor dem Elend der Geflüchteten verschließen.

 

Impressionen vom Vortrag mit Julia Boving am 12. August 2019 in der Stadtbücherei Korbach

Nach oben

 

Besuch Museum Grimmwelt in Kassel

Veröffentlicht am 01.07.2019.

Wir planen, dass wir gemeinsam vom Bahnhof Korbach um 9:05 Uhr mit dem Zug nach Kassel fahren und dort an einer gebuchten Gruppenführung durch die Grimmwelt teilnehmen. Anschließend sind Sie zu einer Tasse Kaffee im Museumscafé Falada mit fantastischem Blick über Kassel eingeladen.

Bitte teilen Sie uns so bald wie möglich, spätestens aber bis Freitag, den 6. September 2019 per e-Mail kontakt@lesebändchen-korbach.de oder Telefon 05631 4199 (Anette Pries) mit, wenn Sie an der Fahrt teilnehmen möchten. Die Kosten werden für Vereinsmitglieder bei 15 € liegen, für Nichtmitglieder bei 20 €.

Nach oben

 

Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz

Veröffentlicht am 17.06.2019.

Das LeseTheater stattet Afrikas Savanne einen Besuch ab: Gemeinsam mit den jungen Zuhörern ab 5 Jahren begleitet Michael Hain das neugierige Erdmännchen Tafiti und seinen Freund Pinsel bei der aufregenden Suche nach einem Goldschatz, der auf einer Schatzkarte von Tafitis Ur-ur ur-ur-ur-ur-uropapa eingezeichnet ist. Eine Geschichte von Zusammenhalt und Freundschaft.

Dabei bindet Michael Hain die farbenfrohen lllustrationen von Julia Ginsbach und Dieter Fabers Lieder aus dem Tafiti-Liederalbum spielerisch in die Lesung mit ein.

Veranstalter: Stadtbücherei Korbach

Eintritt: 3,00 €

Nach oben

 

Von Bienen und Menschen

Veröffentlicht am 23.05.2019.

Bienen sind sehr besondere Wesen, das Thema Bienen in aller Munde. Wer aber sind die lmker? Ulla Lachauer hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Regionen Europas bereist und mit Imkern gesprochen. Der Bogen ihrer Erkundungen ist weit gespannt: von der Ostseeinsel Gotland über die Lüneburger Heide bis nach Stuttgart und In den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über Kärnten bis Ljubljana, vom böhmischen lsargebirge bis in die russische Exklave Kaliningrad. lhr Buch enthält vierzehn Porträts passionierter lmker, unter anderem das eines jungen Syrers, der vor dem Krieg in seinem Heimatland mit seinem Vater fünfhundert Bienenvölker hielt und mittlerweile in Deutschland einen Neuanfang wagt.

Veranstalter: Stadtbücherei Korbach und Buchhandlung THALIA

Eintritt: 10,00 €

Nach oben

 

Poetry Slam #10

Veröffentlicht am 31.03.2019.

Wer Lust hat, mindestens zwei selbst geschriebene Texte (max. 5 Minuten) vor Publikum vorzutragen, und sich auf freundschaftlicher Ebene mit anderen Teilnehmern messen möchte, ist herzlich willkommen. Von herzergreifenden Geschichten über charmant-witziges Storytelling mit Comedy-Touch bis hin zu salvenartigen Rap-Lyrics ist nahezu alles an Texten denkbar. Das Publikum entscheidet, wer den Wettstreit gewinnt.

Den Gewinnern winken attraktive Gutscheine.

Interesse? Dann bitte anmelden:

E-Mail: stadtbuecherei@korbach.de oder Telefon: 05631-53246

Veranstalter: Stadtbücherei und K20/Jugendhaus Korbach

Eintritt frei!

Nach oben


Powered by

G. Wagner, Korbach
Telefon 05631 5788884
e-Mail

© 2019 - 2020 by Lesebändchen Korbach e.V.

Professor-Kümmel-Str. 14, 34497 Korbach

e-Mail