"Jahres- mitglieder- versammlung 2020"

Die Mitgliederversammlung findet am 29. Oktober um 19.00 Uhr im Bürgerhaus statt.

Eine Anmeldung per e-mail oder Telefon 05631-5617419 ist erforderlich

"Bücher zur Teezeit"

Jeden dritten Donnerstag im Monat im Café Naschkatze, Flechtdorfer Str. 1, 16.00 Uhr.

Mehr Informationen

Ich bin eine Leseratte

Mach mit!!! Beim Sommerlese-Projekt der Stadtbücherei Korbach

Erstklässler aufgepasst!

Meldet euch an und holt euch eure Überraschung!

Mehr Informationen

 

Presse-Echo 2017

 

Beim Lesebändchen e.V., dem Unterstützerkreis der Stadtbücherei Korbach, wurde zum dritten Mal in Folge der Vorstand in sein Amt gewählt. Vorsitzender bleibt Ingo Hoppmann. Weiter bestätigt wurden Monika Barowsky als Kassiererin und Sybille Hoppmann als Schriftführerin, Beisitzerinnen bleiben Agnes Schmidt-Balogh und Tanja Kroppen

KORBACH. Ingo Hoppmann bleibt Vorsitzender des „Lesebändchens“, dem Unterstützerkreis der Stadtbücherei Korbach. In ihrem Amt bestätigt wurden bei der Jahreshauptversammlung auch Monika Barowsky als Kassiererin und Sybille Hoppmann als Schriftführerin sowie die Beisitzerinnen Agnes Schmidt-Balogh und Tanja Kroppen.

Hengsbach studierte Philosophie, Theologie und Wirtschaftswissenschaften und gilt als der führende Sozialethiker in Deutschland. Er saß im wissenschaftlichen Beirat von attac. 2010 war er Mitbegründer der Initiative „Vermögenssteuer jetzt“.

2011 bezeichnete er die Arbeitsmarktpolitik der vergangenen 30 Jahre als „völlig verfehlt“.

Für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität!

„Was ist los mit dir, Europa?“ fragte Papst Franziskus, als er mit dem Karlspreis der Stadt Aachen ausgezeichnet wurde.

 

"Keine Altpapiercontainer"

Quelle: Eder-Diemel Tipp vom 13.05.2017.

Korbach. Beim Lesebändchen e.V., dem Unterstützerkreis der Stadtbücherei Korbach, wurde zum dritten Mal in Folge der Vorstand in sein Amt gewählt. Vorsitzender bleibt Ingo Hoppmann. Weiter bestätigt wurden Monika Barowsky als Kassiererin und Sybille Hoppmann als Schriftführerin, Beisitzerinnen bleiben Agnes Schmidt-Balogh und Tanja Kroppen.

Auch die Büchertelefonzellen am Berndorfer-Tor-Platz waren Thema. Leider finden sich darin immer wieder Kisten mit Uralt-Büchern, die kein Mensch mehr lesen möchte. „Dann macht es keinen Spaß, nach Büchern zu stöbern", so Sybille Hoppmann. Daher die Bitte des Lesebändchens: „Die Bücherzellen sind keine Altpapier- oder Müllcontainer, sondern sollen eine Tauschbörse mit moderner Literatur darstellen!” Benötigt wird für die Bücherzellen gut erhaltene Kinderliteratur, die fast nicht vorhanden ist.

Nach oben

 

Hoppmann im Amt bestätigt

Quelle: WLZ vom 15.05.2017.

KORBACH. Ingo Hoppmann bleibt Vorsitzender des „Lesebändchens“, dem Unterstützerkreis der Stadtbücherei Korbach. In ihrem Amt bestätigt wurden bei der Jahreshauptversammlung auch Monika Barowsky als Kassiererin und Sybille Hoppmann als Schriftführerin sowie die Beisitzerinnen Agnes Schmidt-Balogh und Tanja Kroppen.

In seinem Rechenschaftsbericht erläuterte Hoppmann, dass es durch Absagen bekannter Persönlichkeiten wie Christoph Butterwegge, Norbert Blüm oder Daniel Cohn-Bendit im Vorjahr nur einen Abend mit Hubert Seipel gegeben habe, der aber auf großes Interesse gestoßen sei.

„Für den Herbst werden wir den zweiten Versuch starten, Christoph Butterwegge zum Thema Armut einzuladen“, sagte Hoppmann. Einstimmig wurde beschlossen, sich am Hessentag 2018 in Korbach zu beteiligen. Geplant sind zwei Termine mit dem Schwerpunktthema „Integration“.

Ein weiteres Thema der Versammlung waren die Büchertelefonzellen am Berndorfer-Tor-Platz, die zum Tauschen von Literatur einladen sollen. Leider finden sich darin immer wieder ganze Kisten mit Uralt-Büchern. Dies führe zu einem großen Pflegeaufwand für die Zellen. „Dann macht es auch keinen Spaß mehr, nach Büchern zu stöbern“, sagte Sybille Hoppmann. Die Bücherzellen seien keine Altpapier- oder Müllcontainer, sondern sollten eine Tauschbörse mit moderner Literatur sein.

Benötigt würden noch gut erhaltene Kinderliteratur, die derzeit so gut wie gar nicht vorhanden, aber stark nachgefragt seien. (r) Foto: Archiv

Nach oben

 

Sozialpolitik: Lesung mit Diskussion

Quelle: WLZ vom 02.11.2017.

Die Veranstaltung, die im September verschoben werden musste, wird damit nachgeholt — und zwar am Montag, 13. November, im Bürgerhaus Korbach.

Hengsbach studierte Philosophie, Theologie und Wirtschaftswissenschaften und gilt als der führende Sozialethiker in Deutschland. Er saß im wissenschaftlichen Beirat von attac. 2010 war er Mitbegründer der Initiative „Vermögenssteuer jetzt“.

2011 bezeichnete er die Arbeitsmarktpolitik der vergangenen 30 Jahre als „völlig verfehlt“. Die Regierungen seien vor der Wirtschaft eingeknickt und hätten die Maßstäbe der Sozialethik vergessen. In seinem neuen Buch „Was ist los mit dir, Europa“ fordert Hengsbach zudem einen radikalen Umbau für Europa.

Service: Karten sind in der Stadtbücherei Korbach erhältlich. Eintritt: fünf Euro, ermäßigt drei Euro. Die alten Karten bleiben gültig oder können in der Stadtbücherei zurückgegeben werden. (r)

Nach oben

 

„Was ist los mit dir, Europa?“

Quelle: WLZ vom 13.11.2017.

Für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität!

„Was ist los mit dir, Europa?“ fragte Papst Franziskus, als er mit dem Karlspreis der Stadt Aachen ausgezeichnet wurde. Die EU ist aus den Fugen geraten. Nationale Strömungen durchkreuzen die Verständigung und den Zusammenhalt. Die politische Klasse verliert sich im Asylstreit.

Was hält den freien Fall auf? Friedhelm Hengsbach, Deutschlands führender Sozialethiker, fordert ein radikales Umdenken: gute Arbeit und Lebensperspektiven für die Jugend im Süden und Osten Europas. Einen
institutionellen demokratischen Umbau, der Europa eine Stimme in der globalen Welt gibt. Faire Beziehungen zu Entwicklungs- und Schwellenländern, statt imperialer Handelsabkommen. Und mehr direkte Beteiligung des Volkes. Denn Europa kann mehr.

Über den Autor:

Friedhelm Hengsbach SJ ist Mitglied des Jesuitenordens. Er studierte Philosophie, Theologie sowie Wirtschaftswissenschaften und promovierte 1976. Hengsbach war bis 2006 Professor für Christliche
Gesellschaftsethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main und Leiter des Oswald von Nell-Breuning-Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik. Er lebt und arbeitet in der Katholischen Akademie Rhein-Neckar in Ludwigshafen (Rhein). Bei Westend erschien von ihm zuletzt „Die Zeit gehört uns“ und „Teilen, nicht Töten“.


Powered by

G. Wagner, Korbach
Telefon 05631 5788884
e-Mail

© 2019 - 2020 by Lesebändchen Korbach e.V.

Professor-Kümmel-Str. 14, 34497 Korbach

e-Mail